Vertriebsoutsourcing

Für jedes Unternehmen ist es wichtig über einen leistungsfähigen Vertrieb zu verfügen. Was nützt es das beste Produkt entwickelt zu haben, wenn es keiner kauft.

Gerade bei der Entwicklung von innovativen und neuen Produkten haben viele Unternehmen diese schnell und wirksam in den Markt einzuführen. Oft fehlt eine aussreichend große, qualifizierte Vertriebsabteilung. Wobei das häufigste Problem die Qulifizierung ist. Ein guter Vertriebler kostet von Anfang an jenseits der 100.000 Euro und ist meistens gar nicht zu bekommen.

Findige Vertriebsspezialisten bieten nun Ihre spezielle Dienstleistung (den Vertrieb) im Rahmen eines Vertriebsoutsourcing an. IAllerdings gilt es hier die Spreu vom Weizen zu unterscheiden. In Zeiten von Harz4 und Ich-AG gibt es viele Unternehmen, die Vertriebsdienstleistungen anbieten.
Qualifizierte Vertriebsoutsourcing Unternehmen verfügen meist über ein großes Netzwerk an Vertriebsspezialisten für die verschiedensten Produktbereiche. Interne Trainingsmaßnahmen, Benchmarking, Analyse und Trackingmaßnahmen stellen sicher, dass die Kernkompetenz (Produkte möglichst effizient zu vertreiben), erhalten bleibt.

Für den Auftrageber bietet Vertriebsoutsourcing folgende Vorteile:

- qualifiziertes und spezialisiertes Vertriebspersonal

- kalkulierbares Personalrisiko (sollte ein Produkt floppen hat man einen Überbestand an Vertrieblern obwohl es nix zu verkaufen gibt)

- Einfacherer Einstieg in den Markt, da bestehende Vertriebsoutsourcing-Unternehmen in der Regel schon über viele Kontakte in der Branche verfügen.

Als Nachteile kommen folgende in Betracht:

- Abhängigkeit von dem Know-How eines externen Dienstleisters

- geringerer Aufbau von eigenem Vertriebs-Know-How

- weniger enger Kontakt zu Markt und Kunden.

3 Reaktionen zu “Vertriebsoutsourcing”

  1. Andreas Knab

    Als Inhaber eines Vertriebsoutsourcing-Unternehmens, welches schon lange am Markt ist ,kann ich zum Thema „Nachteile“ nur folgendes sagen:

    Die „Abhängigkeit“ vom Know-how bezieht sich in der Regel nur auf den vertrieblichen Bereich. Da in der Regel recht schnell ein Wissenstransfer stattfindet, ist dies eher ein Vorteil.
    Das Fachliche Know-how bleibt immer im Haus. In der Regel partizipieren alle beteiligten Mitarbeiter von der Vertriebserfahrung des Partners.
    Um den Kundenkontakt zu pflegen ist es immer Sinnvoll, vertriebliche/technische Ressourcen sinnvoll zu kombinieren. Dies ist aber auch bei fest angestellten Vertriebsmitarbeitern sinnvoll, da diese das Unternehmen auch verlassen können.

    Viele Grüße
    Andreas Knab
    ITExpo

  2. Kern

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    schon seit einiger Zeit versuche ich für die entstandene Verbindungen, die für mich nicht nachvollziehbar sind, Einzelverbindungsnachweis zu bekommen.

    Bis heute ist das nicht möglich gewessen. Bitte um Klärung damit die Angelegenheit möglichst schnell erledigt werden kann.

    MfG
    Anton Kern

  3. Patryk Dziwisch

    als Inhaber einer Vertriebsagentur, der sich parallel viel auf wissenschaftlicher Ebene mit dem Vertriebsoutsourcing beschäftigt hat, möchte ich gerne noch weitere Vorteile des Vertriebsoutciurcings ergänzen:

    Dazu kann neben der Erhöhung der Unternehmensflexibilitäg in vielen Fällen auch die Vertriebskostensenkung gezählt werden. Auch eine bessere Kostentransparenz sowie die variabilisierung der fixen Vertriebskosten sollten positiv berücksichtigt werden.

    Näheres können Sie auch unter exactus-marketing.de/vertriebsoutsourcing-outsourcing-vertrieb
    nachlesen.

Einen Kommentar schreiben