1. Bürgerpreis der Metropolregion

Am Freitag den 26.09.08 lud die Metropolregion Rhein-Neckar-Stiftung zur Verleihung des 1. Bürgerpreises ins Rosengarten Congress Center (MCON) ein.

Während seiner Ansprache zog Herr Prof. Dr. Heinrich (Vorstandsvorsitzender der SAP) Bilanz über den 1. wir-schaffen-was Tag. Mit über 300 Projekten und über 6000 Freiwilligen wurden Rekorde gebrochen. Ob es sich um einen Deutschland-, Europa- oder Weltrekord für eine Veranstaltung dieser Art handelt, müsse noch geprüft werden, so Prof. Dr. Heinrich.

Herr Manfred Lautenschläger von MLP betonte in seiner Rede wie wichtig soziales Engagement sei, da der Staat immer weniger diese Aufgabe effektiv wahrnehmen könne.

Anschließend kam es zur Bürgerpreisverleihung in 3 Kategorien mit ca. 80 Einreichungen. Das Besondere am Bürgerpreis der Metropolregion; die Idee für ein Projekt wird vorab ausgezeichnet und das Preisgeld kann so zu Beginn der Veranstaltung für das geplante Projekt eingesetzt werden.

In unserem Gedächtnis blieb die Idee des "Charity-Child-Dialoges" von Herrn Charitos Brentano und das Kindergartenlabor von Herrn Jörg Birkhan. Dabei handelt es sich um Projekte die weniger der Region, sondern direkt den Menschen in der Region helfen sollen. Beide Projekte fokussieren auf Menschen in sozialen Schwierigkeiten durch Trennung oder Armut.

Ein interessantes Gespräch entwickelte sich zwischen Herrn Brentano und Sebastian Lange (Geschäftsführer von Ehescheidung24.de, Deutschlands größtem Familienrechtsportal)

"Es könne viel Kummer und Geld gespart werden, wenn Trennungswillige respektvoll miteinander kommunizieren. Das traurige im Familienrecht sei, dass es im Gegensatz zu anderen Rechtsgebieten keine Schuldigen im Familienrecht gebe. Das Ende einer Beziehung sei fast immer die Summe aus Fehlern beider Partner" so Sebastian Lange.

Die Metropolregion Rhein-Neckar ist ein Phänomen. Sie ist mit Abstand die erfolgreichste von 9 Metropolen in Deutschland. In anderen Metropolen ist das europäische Konzept kaum bekannt. Trotz des enormen Erfolgs und der Öffentlichkeitswirksamkeit der Metropolregion Rhein-Neckar, seien die positiven Effekte für die Zukunft der Region, im Moment für viele noch gar nicht zu erahnen, erklärte Frau Pfriem, Geschäftsführerin der Metropolregion. Nicht nur Sie ist überzeugt, dass die Metropolregion Initative, Wirtschaftswachstum und Attraktivität der Region ernom steigern werden. Hinweise dafür seien allein die Fördergelder für gleich zwei Cluster in Höhe von 80 Mio Euro.



Eingestellt am 27.09.2008 von McGrip web excellence
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)